11. September 2017

Wirtschaft

Der Flughafen ist unentbehrlich für die Region Kiel

Wir bauen in Kiel U-Boote, die größte Segelyacht der Welt, Lokomotiven und vieles mehr.

Den Auftraggebern ist es wichtig, den Standort Kiel so schnell wie möglich zu erreichen. Wir alle wollen möglichst hochwertige Arbeitsplätze, dann dürfen wir die Infrastruktur eine Flughafens nicht aufgeben!

Im Jahr 2014 fanden auf dem Flughafen Kiel Holtenau 7.407 Starts statt und damit mehr als in Lübeck oder Sylt.

Eine genauere Aufschlüsselung ist hier zu finden:

einige Zitate aus dem Prognos Gutachten:

„Die Realisierung der Variante B (Mischnutzungsgebiet auf der Flughafenfläche) hätte die unwiderrufliche Schließung des Flughafens Kiel zur Folge“ (Seite 7)

„Gerade diese gewerblichen Flüge der Lfz-Klasse A verdeutlichen die immer noch bestehende Leistungsfähigkeit der Kieler Flugplatzinfrastruktur.“ (Seite 58)

„Eine rein betriebswirtschaftliche Betrachtung greift für den Flughafen Kiel zu kurz. Es handelt sich um die wichtigste Infrastruktureinrichtung für die Allgemeine Luftfahrt in der Kiel Region. Bei zunehmenden internationalen Wirtschaftsverflechtungen gewinnt die schnelle Erreichbarkeit entfernter Ziele an Bedeutung. Damit steigt der Einfluss des Luftverkehrs auf die wirtschaftliche Prosperität von Regionen. Schon heute besteht ein Zusammenhang zwischen Förderbedürftigkeit und Erreichbarkeit von Regio- nen. Bei Standortentscheidungen überregional tätiger Unternehmen gilt das Vorhandensein eines regionalen Verkehrsflughafens oder Verkehrslandeplatzes als bedeutsamer Faktor. Die Nutzung von Geschäftsreiseflugzeugen ermöglicht es auch bei fehlenden Linienflugverbindungen, jeden Wirtschaftsraum in Europa direkt Punkt-zu-Punkt anzufliegen. Eine vergleichbare Mobilität ermöglicht kein anderes Verkehrsmittel und auch nicht der gesamte europäische Linienluftverkehr. Dennoch ist ebenfalls festzuhalten, dass der Flughafen Kiel zwar ein Wirtschaft- und Standortfaktor für die Stadt Kiel und die Kiel Region ist, dass dessen regionalwirtschaftliche Bedeutung im direkten Vergleich mit dem Seehafen Kiel unstrittig deutlich abfällt.“ (Seite 63 f.)